Restaurant TOM am Kochen

Artikel von DI Johann Repolust, verfasst am 21.11.2013

Ein alter, seit Jahren nicht mehr benutzter, Pfarrhof mit Fassaden aus der Barockzeit und einem vermuteten gotischen Kern, steht unmittelbar neben der Kirche in St. Andrä im Sausal. Der Bauherr möchte frisches Leben in dieses Gebäude bringen und sein 3 Haubenlokal

hierher verlegen. In das, am Hang gelegene, zweigeschossige Bauwerk soll im Erdgeschoss der Speisesaal des Restaurants und die erforderlichen Nebenräume eingebaut werden. Das Obergeschoss wird die privaten Wohnräume beherbergen. In das hohe Schopfwalmdach mit einem bemerkenswert gut erhaltenen Dachstuhl werden Kräutertrockenräume eingestellt (kein Dachausbau).

Wegen des Flächenbedarfs und den Anforderungen an eine zeitgemäße Küche wurde ein Zubau im Gebäudewinkel konzipiert. Dieser ist kubisch mit einem Flachdach geplant und soll einen Kontrapunkt zum ehrwürdigen Haus darstellen. Es ist vorgesehen, den Zubau aus Stahlbeton zu errichten, um die statischen Belange einer steifen Konstruktion zu erfüllen und die Flächenpressung sehr gering zu halten.

Diese massiven Bauwerksteile werden mit Brunnenwasser (free cooling) gekühlt. Die Wände und Decken sollen eine starke Dämmung erhalten (Niedrigenergiehaus), um den Heizverlust zu minimieren bzw. die Kühlung der Küche zu erleichtern. Dreischeibenverglasungen mit außen liegendem Sonnenschutz sind vorgesehen. Die Fassade ist hinterlüftet und wird mit Corten-Stahlplatten verkleidet.

Die Planung wurde sorgfältig und behutsam, in Abstimmung mit dem Landeskonservator vom Bundesdenkmalamt, durchgeführt.

Die Arbeiten sind abgeschlossen. Das gesamte Projekt wurde wie geplant umgesetzt. Die Spezialitäten können jetzt in dem neuen Ambiente von den Besuchern genossen werden.

Be Sociable, Share!